Trainingsmethoden

Worauf hast du Lust?

Ich stelle dir deine liebsten Übungen in einem individuellen Trainingsplan zusammen.

Wir wählen aus den folgenden Trainingsmethoden die aus, die zu dir und deinem Fitnesslevel passen.

Ich kombiniere sie so dass dein Training effektiv ist und Spaß macht. Nur so bleibst du am Ball.

Wie ist dein Fitnesslevel?

Egal ob Anfängerin, mit gesundheitlichen Einschränkungen oder erfahrene Sportlerin/Athletin – ich coache dich ganz individuell und persönlich.

Durchstarterin

Bist du eine Sportlerin die noch am Anfang ihrer Fitnesserfahrungen steht? Dann ist es sinnvoll wir starten mit unkomplizierten Sachen, die du gut alleine ausführen kannst.

Ich achte bei dir ganz besonders auf die korrekte Ausführung der Übungen, denn gerade wenn du noch nicht so oft Fitness gemacht hast, ist es wichtig, dass wir ein stabiles „Bewegungsfundament“ legen auf das wir später aufbauen können.

Mit Handicap

Bist du eine Sportlerin die gesundheitliche Probleme plagen? Wir schauen uns gemeinsam an, was du derzeit nicht machen kannst und arbeiten dann einen Plan aus, wie du dich dennoch bewegen kannst ohne die kaputte Schulter oder das schmerzende Knie zu belasten.

Gerne beziehe ich auch Empfehlungen deiner Physiotherapeutin oder deines Orthopäden mit in dein Training ein.

 

Athletin

Bist du eine Sportlerin mit jahrelanger Fitnesserfahrung, dann kriegst du selbstverständlich anspruchsvolle Übungen.

Als Athletin trainierst du oft einseitig. Ich zeige dir neue Übungen außerhalb deiner üblichen Standards.

Wenn du der Typ für Grenzerfahrungen bist, dann bist du bei mir richtig (ich habe lange Zeit ein Team für Hindernisläufe wie Spartan Training und Xletix Challenge trainiert) 😉

 

Die Trainingsmethoden

Was spricht dich an? Wie möchtest du trainieren?

 

Pilates

Pilates ist ein wunderbares Training, wenn du ein sanftes aber dennoch spürbares Bewegungserlebnis haben möchtest. Vor allem trainieren wir die Körpermitte, den sogenannten Core. Das sind die Muskeln, die bei der täglichen Büroarbeit erschlaffen, die aber wichtig sind für deine aufrechte und schöne Haltung. Je stärker dein Core ist, desto schlanker wirkst du und du hast mehr Energie im Alltag und bei deinem Freizeitsport. Kein Wunder, dass viele Spitzenathleten Pilates als Ausgleichstraining zu ihrem Sport machen.

Seit 2011 unterrichte ich nach der STOTT Pilates Methode, besuche regelmäßig die Pilates Weiterbildungen von Michaela Bimbi-Dresp oder internationalen Mastertrainern wie z.B. auf der IDEA World Fitness Conference. Besondere Freude macht es mir zu sehen, wie meine regelmäßigen Kursteilnehmerinnen geschmeidiger, beweglicher, eleganter und flüssiger in ihren Bewegungen werden. Wenn Pilates etwas ist, das du gerne lernen möchtest, dann freue ich mich darauf dich dafür zu begeistern.

TRX Suspension Training

Du hast einen TRX geschenkt bekommen, weisst aber nicht, wie du ihn korrekt nutzt? Ich zeige es dir gerne. Das TRX Training ist für jederfrau geeignet, von jungen fitten Athletinnen bis Seniorinnen. Es gibt ganz viele verschiedene Übungen, allerdings auch ebenso viele Sachen die man beachten sollte, um ein effektives Training auszuführen. Im Prinzip ist ein TRX ein starkes Band, das entweder an der Decke, der Türe oder einer tragfähigen Wand befestigt wird. Du hältst dich mit den Händen am TRX fest oder legst deine Füße in die Schlaufen. Jede Übung kann vom Schwierigkeitsgrad variiert werden, je nachdem wie steil du stehst. Je steiler der Stand, desto schwieriger.

Das TRX ist eines meiner liebsten Trainingsgeräte, ich persönlich nehme es gerne in den Urlaub mit oder mache zuhause mal zwischendurch zwei Übungen während ich Pause vom Arbeiten mache.

Als Besucherin von diversen Fitnessstudios habe ich schon die furchtbarsten Haltungen am TRX gesehen. Mache also nicht den Fehler einfach drauf loszulegen, sondern lass dir von mir zeigen, wie es richtig geht. 

Faszienmassage

Bist du oft verspannt im Nacken, in den Schultern, im oberen Rücken? Oder hast du Schmerzen im Knie? Du bist Läuferin und joggst mehrmals die Woche? Jeden Tag sitzt du 8 Stunden am PC oder arbeitest den ganzen Tag im Stehen? Egal wie dein Alltag aussieht, zu 100 Prozent behaupte ich, dass du von Faszienmassage profitieren kannst.

Was ist Faszienmassage? Im Prinzip ist es eine Massage für dein Bindegewebe. Du nutzt eine Faszienrolle oder einen kleinen harten Ball (z.B. Tennisball) und massierst dich selbst mit verschiedenen Bewegungen. Das kann am Anfang recht schmerzhaft sein, ist aber ein Zeichen, dass deine Faszien, also dieses kleine Häutchen was über deinen Muskeln liegt, extrem zusammengezogen ist. Wenn du immer wieder über die Faszienrolle oder den Ball rollst, werden deine Faszien weicher und du wirst weniger Schmerzen im Körper haben. Ich zeige dir, wie du es richtig machst.

.

Kräftigungsübungen für Bauch, Beine, Rücken, Po, Arme

Ich bin ein großer Fan von ruhigen fliessenden Kräftigungsübungen für den ganzen Körper. Wir können sowohl kurze intensive Übungen für die Mittagspause zusammen durchgehen, als auch für Trainings außerhalb der Arbeitsräume. Sinnvoll ist es immer den ganzen Körper zu trainieren und nicht nur einzelne Körperteile (Stichwort: Bauch). Wenn du z.B. vor allem deinen Bauch straffen möchtest, dann legen wir einen besonderen Fokus auf diese Körperregion, trainieren aber auch den Rest von dir.

Bei der Intensität der Übungen richte ich mich ganz nach deiner Erfahrung und deinen gesundheitlichen Einschränkungen.

Ausdauertraining

Ob wir in deinen Trainingsplan Ausdauertraining (auch Herz-Kreislauf-Training oder Cardiotraining genannt), also quasi das Training das dich aus der Puste bringt, mit in deine Übungen aufnehmen, hängt ein bisschen davon ab, WO du trainieren wirst.

  • Im Büro: eher nicht, außer du hast eine Dusche für danach in greifbarer Nähe
  • Zuhause im 3. Stock einer Mietwohnung: unangenehm für die Untermieter, wenn’s über ihnen stampft und hüpft
  • Im Park: supercool, perfekte Location, um dich auszupowern
  • Reihenhaus im Erdgeschoss: sollte niemand stören, oder?

Und keine Angst, du musst sicher nicht anfangen zu joggen, auch wenn ich auf dem Foto beim Joggen zu sehen bin. Wir machen eher ein Ausdauertraining „wo du auf der Stelle bleibst“. Was gibt’s da an Übungen? Mountain climbers, Burpees, Jumping jacks, Seilspringen, Sprinten, …

Outdoor Training

Wenn das Wetter mitspielt, gibt es nichts Schöneres als im Freien Sport zu machen (finde ich). Alles was du brauchst bietet dir die Natur. Wenn du einen Trainingsplan für deine Outdoor Einheiten haben möchtest, dann nutzen wir die Gegenstände, die sich in deiner Umgebung bieten. Treppen, Bänke, Bordsteine, Gras, … alles eignet sich wunderbar als Trainingsgerät. Erzähle mir von deiner Umgebung oder noch besser, mach ein paar Fotos und dann überlege ich mir spezielle Übungen für dich.

Selbstverständlich kannst du es auch ruhiger angehen lassen und deine Matte im Park ausrollen und darauf deine Pilates Übungen machen.

Stretching

Was gibt es schöneres, als in der Mittagspause 5 Minuten den Körper zu lockern und neue Energie für den Nachmittag zu tanken. Nach dem Essen sollst du ruhn oder 1000 Schritte tun. Das können wir auch abwandeln in: … oder 5 Minuten Stretchingübungen tun. Ich liebe es zu dehnen und dadurch meinen Körper wieder in die Länge zu ziehen. Meiner Meinung nach ist Stretching ein wichtiger Abschluss eines Trainings. Gehört zum Training dazu wie der Espresso beim Italiener oder der Käse beim Franzosen. Ohne regelmäßiges Dehnen wird dein Körper verspannt und unbeweglich und du wirst dich irgendwann nicht mehr im Stehen vornüber beugen und deine Zehenspitzen greifen können. Um das zu vermeiden, machen wir lieber was dagegen.

Welche Trainingsmethode nutzen wir in deinem Trainingsplan?

Das kommt ganz darauf an, wie erfahren du bist und wie intensiv du trainieren möchtest. Hast du große Ziele, dann müssen wir dein Training auch entsprechend anspruchsvoll gestalten.

Für fortgeschrittenere Trainingspläne können wir mit Tabata oder HIIT (high intensity interval training) trainieren. Für Einsteiger ist es sinnvoller nach Wiederholungszahlen oder nach einer Zeitspanne zu trainieren. Beispielsweise machst du dann eine Übung 12 Mal, eine kurze Pause und wiederholst dann noch 12 Mal. Oder du machst eine Übung für 30 Sekunden, eine kurze Pause und wiederholst dann nochmal 30 Sekunden.

Welche Trainingsmethode für dich passt, steht in deinem Trainingsplan.

Hast du Fitnessgeräte zuhause?

Wenn du zuhause, im Hotel oder im Park trainierst, hast du in der Regel keine großen Studiogeräte zur Verfügung. In unserem Kennenlerngespräch verrätst du mir, ob du ein kleines Gerät zur Verfügung hast oder nicht.

Um dir in deinen Videos die Übungen korrekt zu zeigen, kann ich folgende Trainingsgeräte mit einbauen:

 

TRX Suspension Trainer

Wackeldisk

Flexibar

Faszienrollen

Bosu Balance Trainer

Gewichtsmanschetten

Gymnastikball

Theraband

Haushaltsgegenstände

Loops

Gymnastikmatte

Tubing

Starte jetzt und vereinbare ein kostenloses Kennenlerngespräch!

 

 

Klick hier!