Energiebällchen

Von meiner Freundin Kathrin habe ich vor kurzem die leckersten Energiebällchen geschenkt bekommen. Selbstverständlich musste ich die selbst gleich ausprobieren. Da ich nicht alle Zutaten wie in ihrem Rezept zuhause hatte, habe ich meine eigene Version davon kreiert, die ich hier mit dir teilen möchte. Wandle das Rezept einfach nach deinem Geschmack oder deinen Vorräten ab.

Zutaten

Das kam alles in meine Bällchenversion hinein:

  • 75 g feine Haferflocken
  • 75 g getrocknete Cranberries
  • 75 g Cashewnüsse
  • 35 g Kokosraspeln
  • 35 g gemahlene Mandeln
  • 25 g Hanfsamen oder andere Samen
  • 30 g Kakao
  • 3 EL Agavendicksaft
  • 2 EL Erdnussmus
  • 3 EL Haselnussmus oder Mandelmus
  • 1 TL Zitronenschale oder Orangenschale

Anleitungen

Und so habe ich sie gemacht:

  1. Cranberries und Cashewnüsse im Mixer kleinhacken in Stückchen.

  2. Alle trockenen Zutaten vermischen. 

  3. Agavendicksaft und Nussmuse in einen großen Topf geben und auf dem Herd leicht erwärmen, bis das Nussmus flüssig ist.  

  4. Die trockenen Zutaten in den Topf dazu geben, gut mit dem Rührgerät umrühren, so dass eine feste Masse entsteht.

  5. Aus dieser Masse kleine Bällchen formen. In eine Tupperdose geben und in den Kühlschrank stellen zum fest werden.

Rezept-Anmerkungen

Das Rezept ist extrem wandelbar. Probiere einfach unterschiedliche Kombinationen aus und entscheide selbst, welche Variante dir am besten schmeckt. 

Aus dieser Menge habe ich 29 Bällchen geformt. Innerhalb von 14 Tagen waren alle meine Bällchen weggefuttert, sie waren aber auch am letzten Tag immer noch sehr frisch. 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?