Die besten Beckenboden-Übungen aus dem Pilates

Mein Thema im Blogbeitrag von Frau Mutter, dem Mamablog mit Augenzwinkern:

Beckenboden-Übungen: Die 5 besten Techniken mit Pilates

Frau Mutter ist einer der bekanntesten deutschen Mütterblogs. Seit 2011 erzähle Nina Massek witzige, ironische Geschichten aus ihrem Familienalltag und unterhält ihre Leser täglich.

Ich war im Juni 2018 eingeladen, einen Blogartikel für sie zum Thema „Beckenboden trainieren mit Pilates“ zu schreiben.

In meinem Gastartikel erkläre ich:

  • Wo findet man ihn eigentlich, diesen Beckenboden?
  • Warum Pilates eine hervorragende Trainingsmethode ist, um ihn zu stärken
  • Übungen, die man gut in den Alltag einbauen kann, ohne extra Zeit fürs Training aufwenden zu müssen

Meinen Blogartikel zum Thema „Beckenboden Übungen: Die 5 besten Techniken mit Pilates“ findest du unter:

https://frau-mutter.com/leben-mit-kindern/beckenboden-uebungen-die-5-besten-techniken-mit-pilates/

Noch mehr Infos über den Mamablog von Frau Mutter findest du auf:

Facebook: https://www.facebook.com/frau.mutta/

Instagram: https://www.instagram.com/fraumutter/

Mach mit in der Pilates Community

 

Alleine zu trainieren ist nicht für jede Frau das Richtige. Gemeinsam ist das Motivationslevel höher und du verbesserst durch regelmäßiges Training nicht nur deine Fitness, sondern auch dein Wohlbefinden. Sei dabei in meinem Pilates Online-Kurs und trainiere flexibel mit anderen Ladies aus der ganzen Welt!

5 Tipps, um deinen Rücken zu entspannen

Kennst du schon mein gratis Mini-eBook?

Neben achtsamem Essen ist es wichtig, dich zu bewegen, um Stress zu lindern. Wie geht es deinem Rücken und deinem Nacken? Oft sind diese die ersten die melden, dass dir etwas zu schaffen macht ... vor allem während du arbeitest.

Damit es dir und deinem Rücken besser geht, habe ich ein gratis Mini-eBook mit 5 Tipps zusammengestellt. Damit schaffst du es spielend einfach, deinen Rücken und deine Haltung täglich im Büro zu entspannen. Hole dir die Tipps für deinen gesunden Rücken hier. 

 

© 2021 Kerstin Goldstein