Fitnessgeräte für Zuhause

Die besten für dein Home Gym

Die Top 10 der besten Fitnessgeräte für Zuhause – speziell für Frauen

Steht dein Geburtstag vor der Türe und du weißt nicht, was du dir schenken lassen sollst? Kleine Fitnessgeräte für dein Workout zuhause – wie wäre es z.B. damit? Ich persönlich habe immer viel mehr Spaß beim Training und übe zeitlich gesehen auch länger, wenn ich ein kleines Fitnesstool benutze.

Einige meiner Pilates und Online Personal Training Kundinnen haben sich im Laufe unserer gemeinsamen Trainingszeit eine ganze Menge kleiner Fitnessgeräte für Zuhause besorgt. Sie sind zwar kein Muss, bringen jedoch einfach mehr Abwechslung ins Training. Und viele von uns brauchen etwas Abwechslung, damit wir uns schneller und regelmäßiger zum Sport motivieren – um nicht zu sagen überwinden 😉 – können, oder?

Wenn du also vor der Entscheidung stehst, welche Fitnessgeräte du dir besorgen sollst, dann schau dir gerne mein Video an, in dem ich meine Top 10 der besten Fitnessgeräte für Zuhause für Frauen vorstelle. Hantelbänke und schwere Gerätschaften wirst du darin nicht finden, denn ich arbeite mit Frauen in verantwortungsvollen Lebenslagen, die oft wenig Zeit haben, sanftere Bewegungsformen bevorzugen und sich mit „traditionellem“ Fitnessstudio-Training einfach nicht wohlfühlen.

Welches sind deine Lieblingsgeräte für Zuhause?

Das wichtigste Tool: Deine Matte

 

Ich gehe davon aus, dass du bereits eine Gymnastikmatte hast. Ansonsten wäre diese die Nummer 1 auf deiner Wunschliste und meine Empfehlung (und Lieblingsmatte 🙂 ist die Airex Matte*. Sie ist ein Muss für jede Frau, die im Büro, Wohnzimmer oder aus dem Home Office ein paar Übungen machen und sich etwas Gutes tun möchte.

Meine 10 liebsten und effektivsten Fitnessgeräte für Zuhause 

 

1. TRX Suspension Trainer

Mein absoluter Favorit fürs Home Gym ist der TRX Suspension Trainer*. Von allen kleinen Fitnessgeräten, die ich besitze (und glaube mir, ich habe EINIGE!), ist der TRX mein allerliebstes. Zuhause hänge ich ihn immer im Wohnzimmer an die Türe. Wenn du genauer wissen magst, was ein TRX Slingtrainer ist und Ideen für dein Training für Zuhause brauchst, dann empfehle ich dir einen Blick auf meine Seite rund ums TRX Workout.

Inspiration für Übungen mit dem TRX Suspension Trainer findest du hier auf meinem YouTube-Kanal. Hast du Lust, TRX Training korrekt zu lernen und regelmäßig zu trainieren? Dann bist du in meinem TRX Kurs für Einsteiger und im LiveFitAnywhere TRX Online-Kurs genau richtig!

Mach mit! Mini-Workout für zwischendurch

Entspanne dich bei Stress mit Pilates

Werde fit zuhause mit TRX Training

Mach mit in der Pilates Community

 

Alleine zu trainieren ist nicht für jede Frau das Richtige. Gemeinsam ist das Motivationslevel höher und du verbesserst durch regelmäßiges Training nicht nur deine Fitness, sondern auch dein Wohlbefinden.Sei dabei in meinem Pilates Online-Kurs und trainiere mit spannenden Ladies aus der ganzen Welt!

TRX Online-Kurs Community:
TRX Training live oder on Demand

Du willst ein flexibles, regelmäßiges und vor allem effizientes Training in deinen Alltag integrieren? Dann ist TRX Suspension Training und meine TRX Online-Kurs Community genau richtig für dich.

Beim gemeinsamen Training ist Abwechslung garantiert und du behältst die Motivation an unseren regelmäßigen, sportlichen Dates. Sei dabei & stay fit!

2. Faszienrolle

Faszienrollen gibt es wie Sand am Meer. Wenn du dir eine zulegen möchtest, dann überlege dir vorab, was du damit machen möchtest. Es gibt lange Rollen, auf die man sich entweder für eine Massage mit der ganzen Wirbelsäule drauflegen kann oder um Pilatesübungen zu machen. Auf der anderen Seite gibt es kürzere Faszienrollen, die meist speziell für die Massage verschiedener Körperbereiche genutzt werden. Meine Lieblings-Faszienrolle ist diese Faszienrolle* hier. Für mehr Flexibilität empfehle ich dir ein Set aus Blackroll und Bällen*.

Wie du dich mit einer Faszienrolle lockern kannst, zeige ich dir hier auf YouTube.  

3. Faszien-Massagebälle

Zusätzlich zu einer Faszienrolle sind Faszienbälle und Sets* eine großartige Sache. Der Unterschied ist, dass du die Bälle für punktuelle Verspannungen nutzen kannst, während sich die Rolle eher für großflächige Körperbereiche eignet. Wenn eine meiner Kundinnen über starke Verspannungen klagt, weil sie z.B. am Wochenende beim Laufen oder Wandern war, dann starten wir oft mit einer Faszienrollen-Beinmassage. Sobald das Fasziengewebe etwas aufgelockert ist, wechseln wir zu den Faszienbällen und massieren die schmerzhaftesten Stellen nochmals kurz etwas intensiver. Spaß macht das ehrlich gesagt nicht immer, denn es kann unter Umständen ganz schön schmerzhaft sein. Das ist allerdings ein Zeichen, dass du gewisse Körperbereiche zu einseitig belastest und sich deine Muskulatur dadurch verkrampft hat. Auch wenn meine Kundinen mit währenddessen manchmal mit ihren Blicken töten wollen – ich verspreche dir: Nach einer Faszienmassage fühlst du dich wie neu geboren!

Wie du deinen Rücken mit Faszienbällen entspannen kannst, erfährst du hier auf YouTube. 

4. Redondo Ball

Der Redondo Ball* ist ein kleiner, zusammenknautschbarer Ball, den es in unterschiedlichen Größen und Farben gibt. Er wird vor allem gerne für Pilatesübungen genutzt, unterstützt dich aber auch im Falle schwacher Handgelenken. Um deine Handgelenke zu stärken, schau gerne hier auf YouTube in mein Video rein.

5. BOSU

Der BOSU ist ein Trainingsgerät für dich, wenn du schon einige andere Fitnessgeräte Zuhause hast. Erstens ist er etwas teurer (Es sei denn, du kaufst kein Original.) und zweitens braucht er auch etwas mehr Platz. Wenn du allerdings Kinder hast, dann ist ein BOSU perfekt für und die ganze Familie wird Spaß damit haben. Für dich ist der BOSU das perfekte Tool, um den Bauch zu straffen. Dein Partner nutzt ihn z.B., um die Beine zu kräftigen. Die Kids lieben ihn, weil sie auf ihm wie auf einem Trampolin herumhüpfen können.

Vor kurzem waren meine Nichten im Alter von 6 und 8 Jahren zu Besuch und hatten so viel Spaß mit meinem BOSU, dass ich ihn auf Bitte meiner Schwägerin meiner kleinen Nichte sogar glatt zum Geburtstag geschenkt habe. Für die Winterzeit oder Corona-Ausgehverbot-Zeit eignet er sich perfekt, um im Wohnzimmer zu turnen und sich auszutoben. Denn die meisten Kinder haben immer Bewegungsdrang. Gleichzeitig eignet sich der BOSU für Mama ausgezeichnet, um ihre Bauchmuskeln zu stärken oder um ihren Rücken nach zu viel Arbeit zu lockern.

Warum-Wieso-Weshalb ich genau diese 10 Fitnessgeräte für zuhause liebe, erfährst du im Video.

6. Gymnastikball

Gymnastikbälle haben meines Erachtens in den letzten Jahren etwas an Attraktivität verloren. Vor etwa 10 Jahren kannte ich viele Menschen, die sich einen großen Sitzball für’s Büro besorgt haben, um zwischen Schreibtischstuhl und Sitzball zu wechseln. Wenn du also einen Gymnastikball zuhause hast und aus dem Home Office arbeitest, dann nutze ihn doch zusätzlich zum Sport auch immer wieder mal als alternative Sitzgelegenheit während des Arbeitens. Mein Lieblingsball ist der TOGU Gymnastikball*, den ich meinem Alltag nicht mehr missen möchte.

Ein kleiner Nachteil des Gymnastikballs ist – ebenso wie beim BOSU -, dass man ihn nicht nach dem Training einfach in einen Schrank sperren kann. Dafür ist er einfach zu voluminös. Der große Vorteil ist jedoch, dass du ihn dadurch immer im Blickfeld hast und du so auch öfter mal beim Fernsehen oder Lesen darauf sitzen und etwas hopsen kannst. Denn bereits Sitzen und Hopsen sind für deine Wirbelsäule Gold wert.

Gymnastikbälle sind vor allem in der Schwangerschaft wunderbar, da sie für viele Übrungen Unterstützung und Erleichterung bieten. Doch auch ohne Schwangerschaft sind die Bälle klasse, um dein Training instabiler zu machen und so deine tief liegende Muskulatur noch intensiver zu fordern.

7. Flexibar Schwingstab

Ein Flexibar ist ein langer Stab, den du in der Mitte festhältst und dann „versuchst“, ihn in Schwingung zu versetzen. Dafür braucht  es etwas Übung und bei den meisten Menschen klappt es zuerst nur unzufriedenstellend, das Flexibar so zum Schwingen zu bringen, sodass man das Gefühl hat, es fühlt sich auch gut an. Lass dich davon aber bitte nicht abhalten. Sobald du ein Gefühl für das Fitnessgerät bekommen hast, ist es perfekt, um vor allem deine Arme sanft zu trainieren. Besonders gut geeignet ist der Flexibar für Frauen mit „Winkearmen“.

8. Wackeldisk

Eine Wackeldisk* ist besonders empfehlenswert, wenn du deine Beingelenke trainieren möchtest. Angenommen du willst dein Fitnesslevel für Wandertouren oder zum Sifahren erhöhen, dann bietet dir die Instabilität einer Wackeldisk genau die richtige Möglichkeit, um Knöchel, Knie und Hüfte zu stärken. Je kraftvoller diese Gelenke sind, umso weniger leicht wirst du bei Unebenheiten am Boden umknicken und dir etwas zerren. Sollte es dennoch passiert sein, dann ist die Wackeldisk ein gutes Fitnesstool, um deine Sehnen und Bänder wieder zu kräftigen und dein Gelenk zu stabilisieren.

Wackeldisks gibt es in ganz unterschiedlichen Formen. Oft sind sie mit Luft gefüllt, so wie ich eine habe. Es gibt aber auch verschiedene Arten von Kreisel. Jede Wackeldisk hat etwas unterschiedliche Zwecke und auch einen unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad in Bezug auf deine Balance.

9. Wasserflasche

Das finanziell günstigste Trainingsgerät für Zuhause ist sicherlich die Wasserflasche. Hanteln gehen selbstverständlich genauso. Ich muss allerdings zugeben, dass ich selbst keine Hanteln besitze. Stattdessen nutze ich regelmäßig Wasserflaschen für Übungen mit meinen Kundinnen. Besorge dir am besten Wasserflaschen in 2 unterschiedlichen Größen, sodass du je nach Übung wechseln kannst.

Für Inspiration zu Übungen mit Wasserflaschen schau hier auf YouTube. 

10. Theraband

Last but not least ein Klassiker unter den Fitnessgeräten für Zuhause (und unterwegs): das Theraband*. Therabänder kannst du in verschiedenen Farben und Stärken kaufen, mit Griffen oder ohne. Ob eine strafferes oder leichteres Band besser ist, kommt immer darauf an, welchen Zweck du damit verfolgst. Im Zweifel kaufe dir ein leichtes und ein mittelschweres Theraband und wechsle je nach Übung ab. Für Ladies, die nur ein Band haben möchten, empfehle ich entweder ein rotes oder grünes Modell der Firma Theraband. Diese beiden Farben sind für die meisten Fitnesslevel passend. Praktisch ist auch noch der Theraband Loop*, den ich auch gerne verwende. Er erspart es dir, dass du dein Theraband bei gewissen Übungen mühselig verknoten musst und vermeidest so auch eventuelle Druckstellen beim Üben.

Therabänder sind nicht nur klein und handlich, sondern auch für unzählige Arten von Workouts geeignet. Von Pilates über Krafttraining bis hin zu Ausdauer und Stretching ist alles möglich. Wenn du also am Anfang in günstigere Fitnessgeräte für Zuhause investieren möchtest, dann empfehle ich dir aus Vielseitigkeitsgründen zuerst ein Theraband.

Übungen mit dem Theraband zeige ich dir hier auf YouTube. 

Kostenloses Mini-eBook: 7 Tipps, um Zeit für deine Fitness zu finden

In diesem Mini-eBook verrate ich dir meine persönlichen Tipps und Tricks, wie du Sport ganz einfach in deinen Alltag integrieren kannst.

Exklusiv gratis für alle Abonnenten meines Newsletters "Healthy News", in dem ich dir gute Gewohnheiten und Tipps für deinen sportlicheren und entspannten Alltag gebe.

 

Du hast Fitnessgeräte zuhause, die du nicht nutzt?

Vielleicht hast du etwas geschenkt bekommen und seitdem liegt es in der Ecke weil du nicht sicher bist was du damit anfangen sollst? Oder du hast ein Fitnessgerät und möchtest einfach neue Übungen lernen? Dann lass uns gerne gemeinsam trainieren. In ein paar online Personal Training Einheiten zeige ich dir Tipps, Tricks, Übungen und mehr, die genau für dich und das Fitnessgerät passen, das du zuhause hast.

Fazit

Wenn du in dein erstes günstiges kleines Fitnessgerät für dein Home Gym investieren willst, dann empfehle ich dir aus Vielseitigkeitsgründen ein Theraband zu besorgen. Kostet wenig, kann leicht verstaut werden und du kannst eine Menge abwechslungsreiche Übungen damit machen.

Für alle, die etwas mehr investieren wollen in ihre ersten Fitnessgeräte für zuhause, ist der TRX Suspension Trainer meine erste Wahl. Von Beweglichkeitsübungen für den Rücken bis hin zu anspruchsvollen Workouts für den ganzen Körper ist damit alles möglich. Plus, du kannst ihn leicht verstauen und aufräumen.

Noch mehr Ideen für kleine Fitnessgeräte für dein HomeGym, findest du im Blog 4yourfitness von meinem Trainerkollegen Pat. 

Schreibe mir gerne

Welche meiner vorgestellten Fitnessgeräte für zuhause nutzt du bereits? Oder welches kleine Tool gefällt dir, das nicht in meiner Liste ist? Ich bin gespannt, was deine Favoriten sind. Du hast Fragen? Dann lass uns sprechen oder schreibe mir ein E-Mail.

Pilates Online-Training
1:1 nur für dich

  • Du möchtest mehr Aufmerksamkeit für dich alleine?
  • Du regenerierst dich gerade von einer Verletzung?
  • Du bist schwanger und möchtest die aktuell passenden Übungen?
  • Oder hast länger nicht viel Sport gemacht und möchtest erstmal langsam starten?

Dann empfehle ich dir ein paar Pilates Personal Training Einheiten mit mir zu machen. Während unserem Termin kümmern wir uns nur um dich und deine Bedürfnisse. Jedes Training wird an deine Tagesform angepasst, so dass ich dich an manchen Tagen mehr und an anderen vielleicht weniger fordern werde. So dass du nach unserem gemeinsamen Pilates online Training sagen kannst: „Ich fühle mich jetzt viel wohler also noch vor einer halben Stunde!“.

Neueste Blogartikel

Willst du noch mehr Input und Tipps für dein gesundes Leben und wie du mit Fitness nicht nur beginnst, sondern auch dranbleibst? Dann lese am besten gleich weiter.

© 2021 Kerstin Goldstein