Zeitmanagement: erschaffe dir mehr Zeit für deine Fitness

Zeitmanagement: erschaffe dir mehr Zeit für deine Fitness

Letzte Woche war wieder so eine Woche, in der mein ganzes Zeitmanagement über den Haufen geworfen wurde. Die ganze Woche über hatte ich mir jeden Tag aufs Neue vorgenommen zum Schwimmen zu gehen. Derzeit ist bei uns in Dubai das Meer noch angenehm war. In vier Wochen wird es für mich Frostbeule zu kalt sein. Die Zeit drängt also. 

Glaubst du ich hätte es auch nur EIN MAL geschafft? 

Jeden Tag kam etwas anderes dazwischen. Am Montag hatte ich Abends einen Kundentermin. Am Dienstag bin ich zum Walking verabredet gewesen. Am Mittwoch musste ich unbedingt was im Fernsehen schauen. Am Donnerstag wieder später Kundentermin. Am Freitag zoome ich immer abends mit meinem Vater. Der Samstag war sowieso schon komplett verplant. Und als dann endlich der Sonntag da war, habe ich mir selbst an den Kopf gelangt und gesagt, „das kann doch wohl jetzt nicht wahr sein, dass ich es die ganze Woche nicht geschafft habe, zum Schwimmen zu gehen.“ 

Kommt dir das bekannt vor?

In meinem Fall ging es gar nicht so sehr darum, dass ich keine Zeit gehabt hätte. Ich hätte mir durchaus die Zeit nehmen können … ich habe nur immer etwas anderes priorisiert. 

Letzte Woche war wieder so eine Woche, in der mein ganzes Zeitmanagement über den Haufen geworfen wurde. Die ganze Woche über hatte ich mir jeden Tag aufs Neue vorgenommen zum Schwimmen zu gehen. Derzeit ist bei uns in Dubai das Meer noch angenehm war. In vier Wochen wird es für mich Frostbeule zu kalt sein. Die Zeit drängt also.

Glaubst du ich hätte es auch nur EIN MAL geschafft?

Jeden Tag kam etwas anderes dazwischen. Am Montag hatte ich Abends einen Kundentermin. Am Dienstag bin ich zum Walking verabredet gewesen. Am Mittwoch musste ich unbedingt was im Fernsehen schauen. Am Donnerstag wieder später Kundentermin. Am Freitag zoome ich immer abends mit meinem Vater. Der Samstag war sowieso schon komplett verplant. Und als dann endlich der Sonntag da war, habe ich mir selbst an den Kopf gelangt und gesagt, „das kann doch wohl jetzt nicht wahr sein, dass ich es die ganze Woche nicht geschafft habe, zum Schwimmen zu gehen.“

Kommt dir das bekannt vor?

In meinem Fall ging es gar nicht so sehr darum, dass ich keine Zeit gehabt hätte. Ich hätte mir durchaus die Zeit nehmen können … ich habe nur immer etwas anderes priorisiert.

Im Endeffekt geht es beim Thema Zeitmanagement immer darum, was dir in dem Moment wichtiger ist:


A) das zu tun was du eigentlich tun MÖCHTEST


oder


B) das zu tun was du denkst, dass du tun SOLLTEST

Zeitmanagement: erschaffe dir mehr Zeit für deine Fitness

Mach mit! Mini-Workout für zwischendurch

Entspanne dich bei Stress mit Pilates

Werde fit zuhause mit TRX Training

Hör mal rein!

Komme „Hoch vom Sofa“ mit dem Podcast

Fitness Podcast mit Kerstin Goldstein von LiveFitAnywhere: Regelmäßige Tipps für deine Fitness-Routine bequem von zu Hause aus!

Für viele Menschen, vielleicht auch dich, ist es manchmal jedoch NICHT NUR eine Frage der Priorisierung, sondern zu allererst geht es auch darum, dir Zeit für Fitness / Freundinnen treffen / selbst kochen / einen Podcast hören / an der Nähmaschine sitzen, frei zu schaufeln. Schließlich hat jeder Tag nur 24 Stunden, und bei vielbeschäftigten Menschen wie dir, ist da sicher einiges auf der mehr oder weniger wichtigen Freizeit To Do Liste:

  • Einkaufen gehen und die Vorräte wieder füllen
  • Abendessen mit der Freundin nachholen, das schon dreimal verschoben wurde
  • Wohnung vom Wochenendchaos befreien
  • Balkonblumen gießen
  • Äpfel im Garten ernten und einen Kuchen daraus backen
  • dem Partner zuhören bei einer Story über einen Kollegenstreit

und so ganz nebenbei wollen wir ja auch irgendwann Arbeiten und unserem Beruf erfolgreich nachgehen. Da könnte mancher Tag ein paar mehr Stunden haben. 

Wo soll da bitteschön noch Platz sein für Sport, Yoga, Stretching, Massage, Meditation und all das Entspannungszeugs, das man machen sollte, um keinen Burnout zu bekommen? 

Ein cleveres Zeitmanagement ist der Schlüssel dafür, Aufgaben zu verändern und die eigene Zeit neu zu verteilen.

Laut Wikipedia versteht man unter Zeitmanagement (auch Zeitplanung) im Rahmen des Selbstmanagementes alle Maßnahmen, die zur Verfügung stehende Zeit möglichst produktiv zu nutzen. 

Meine drei liebsten Tipps, wie du mehr Zeit gewinnen kannst für Dinge, die dir wirklich am Herzen liegen (wie z.B. dich mehr zu bewegen), sind diese hier. 

Zeitmanagement Tipp #1

 

Prokrastination und knifflige Aufgaben vor sich hinschieben ist des Schweinehundes liebste Freude. Ständig sagt er dir, dass du erstmal kleine Dinge erledigen solltest, damit du das Gefühl hast, nach ein paar Stunden schon einiges geschafft zu haben. Genau das ist jedoch die Krux der Sache: nachdem du all diese „unwichtigen“ Dinge von deiner To Do Liste gestrichen hast, bist du geistig schon so ausgebrannt, dass du für die eigentlich wichtige Aufgabe des Tages keine wirklichen Nerven mehr hast. 

Was passiert dann? Du gehst deine Prio A Aufgabe halbherzig an, wirst genervt, weil du nicht richtig vorwärts kommst und bist am Ende des Arbeitstages nicht fertig damit. 

Aus Zeitmanagement Gründen lass dich morgens nicht von E-Mails, Telefonaten, Kleinkram jeglicher Art ablenken und schalte als Erstes deinen Tunnelblick auf deine Prio A Task des Tages. Am Nachmittag, wenn du schon etwas müder bist, hast du dann genug Zeit für alles andere.

Du bekommst dadurch mehr erledigt und hast neu verplanbare Zeit geschaffen für dich und deine Fitnesswünsche.

Zeitmanagement Tipp #2

Mein Tipp #2 steht etwas im Widerspruch zu Tipp #1. Wenn du absolut kein Morgentyp bist, dann ist morgens auch nicht deine effektivste Arbeitszeit. Es gibt Nachteulen und Morgenmenschen. Vielleicht bist du eine Eule und hast deine kreativsten Ideen am Abend? Dann lege deine wichtigsten Aufgaben eben auf diese Zeit. 

Meine beste Kreativzeit ist nachmittags zwischen 15 und 16 Uhr, das habe ich mittlerweile herausgefunden. In der Zeit habe ich die meiste Geduld mich mit kniffeligen Aufgaben auseinanderzusetzen wie Color Grading bei Videobearbeitung. Wenn ich das morgens mache, nervt es mich, weil es so viel Zeit kostet und ich für eine längere Zeit konzentriert auf den Bildschirm starren muss. Kurz vor dem Mittagessen bin ich zu hungrig für die erforderliche Detailaufmerksamkeit und nach dem Lunch schläft mein Gehirn immer etwas. 

Wann bist du am leistungsfähigsten? 

Genau DANN erledigst du deine Priorität A Aufgaben und schaffst dir so das gute Gefühl, dass du jemand bist, die Dinge erledigt bekommt. PLUS: dadurch, dass du fokussierter an deinen wichtigen Projekten arbeitest, schaufelst du dir freie Zeit für anderes. Wie wäre es dann mit mehr Bewegung in der neuen Extra-Zeit? 

Zeitmanagement Tipp #3

Kennst du die Zeitdiebe in deinem Alltag? 

  • Unordnung am Schreibtisch: du suchst 5 Minuten nach einem Dokument
  • Töne von eingehenden Whats App Nachrichten und Popups die ungefragt hochploppen am Bildschirm und sofort deinen Blick auf sich ziehen
  • Kolleginnen im Büro, die „mal kurz“ auf einen Schwatz an deinem Arbeitstisch auftauchen
  • Die Freundin kommt spontan vorbei, um dir etwas zu bringen und erzählt dir dann langwierig von einem Problem
  • Kurz vor Arbeitsende kommt der Kunde mit einer „wichtigen“ Sache an und du traust dich nicht NEIN zu sagen

Wer oder was sind deine persönlichen Zeitdiebe? Wer ist dafür verantwortlich, dass dein Zeitmanagement immer wieder durcheinander gebracht wird? 

Um deine Zeitdiebe zu entlarven, schreibe ein Zeitprotokoll. Dafür notierst du dir eine Woche lang auf einen Notizzettel oder dein Handy auf, wann / von wem / wie lange du von einem Zeitdieb unterbrochen wurdest. Danach kommen dir sicher einige Aha-Momente und du erkennst, wer oder was dir ständig in deine Planungen reingrätscht. 

Nun mache aber bloß nicht den Fehler ALLE Zeitdiebe auf einmal absägen zu wollen. Das geht genauso schief wie der Plan ALLE deine Süßigkeiten auf einmal aufgeben zu wollen. Es geht gar nicht darum, alle Zeitdiebe aufzulösen, sondern sie zu organisieren und zu vermindern. 

Starte mit deinem größten Zeitdieb und überlege, wie du diesen geringer machen kannst. Angenommen dein größter Zeitdieb sind die spontan vorbei schauenden Kolleginnen. Vereinbare mit ihnen, dass du zu bestimmten Zeiten nicht gestört werden willst, weil du konzentriert arbeiten möchtest. Mache zu diesen Zeiten deine Türe zu, hänge ein „Bitte nicht stören“ Schild an die Türe und nutze diese Zeit, um deine Prio A Aufgabe des Tages voranzubringen. 

Sobald du diesen Zeitdieb erfolgreich verändert hast, nimm dir den nächsten vor, bis du dir deine Zeit so geschaffen hast, dass du damit gut haushalten und konzentriert deiner Arbeit nachgehen kannst.  

Wenn die Zeitdiebe kleiner geworden sind, hast du dir so auch wieder etwas Extra-Zeit für deine Fitness zurück erobert. 

Zeitmanagement: erschaffe dir mehr Zeit für deine Fitness

Hättest du auch gerne mehr Zeit, um dich zu bewegen?

Dann hole dir mein Mini-eBook, in dem ich dir Tipps & Tricks für deine clevere Alltagsgestaltung gebe, so dass du dir mehr Zeit für Fitness im Alltag freischaufeln kannst – und das ohne viel Aufwand.

Hast du Fragen?

Du möchtest mehr wissen über Zeitmanagement, zeitsparendes online Fitness Training oder wie du durch gute kleine Gewohnheiten deinen Stress im Alltag verbessern kannst? Dann lass uns sprechen oder schreibe mir ein E-Mail.

Neueste Blogartikel

 

Willst du noch mehr Input und Tipps für dein gesundes Leben und wie du mit Fitness nicht nur beginnst, sondern auch dranbleibst? Dann lese am besten gleich weiter.